Millioneninvestition in Künstliche Intelligenz aus Berlin

parlamind - Das künstlich intelligente Team-Mitglied für Ihren Kundenservice - parlamind Dashboard
    • Das Berliner Startup parlamind erhält über 1,5 Mio. Euro für die Entwicklung einer Künstlichen Intelligenz für den Kundenservice.

  • Private Investoren glauben an das erfahrene Gründerteam aus Technologie­ Unternehmern und Forschern und ergänzen eine Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie kofinanziert aus dem Europäischen Sozialfonds.

Berlin, 07.07.2016 –­ Die Berliner Startup­ Branche entwickelt sich zunehmend zum Motor technologischer Innovation in Deutschland. Neuestes Beispiel dafür ist parlamind, eine Künstliche Intelligenz (KI), die nach Aussage ihrer Macher den Kundenservice von Unternehmen revolutionieren wird.

Nun haben die Venture Capital Firmen MOTU Ventures, Asgard Capital und angelfund.vc zusammen mit den Gründern des Berliner Cloud­Anbieters Signavio und Business Angels Dr. Gero Decker, Torben Schreiter und Gerrit de Veer in das Startup investiert. Zuvor gab es schon eine Förderung aus dem EXIST Programm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. “Uns stehen nun über 1,5 Mio. Euro für die weitere Produktentwicklung und den Markteintritt zur Verfügung”, so Christian Wolf, einer der Gründer und Geschäftsführer von parlamind. Zuvor hat Wolf bereits als Gründer von wirkaufens ein Unternehmen vom Startup zum Mittelständler mit über 100 Mitarbeitern aufgebaut.

Die KI ­Forscherin Dr. Tina Klüwer zeichnet für die technologische Entwicklung des Unternehmens verantwortlich und erklärt die Funktionsweise der Intelligenz so: “parlamind wird drei Dinge leisten: Kundenservicekommunikation verstehen, die Intention des Endkunden erkennen und passend darauf reagieren. Aktuell kann unsere KI bereits verstehen und diese Fähigkeit nutzen derzeit rund ein Dutzend Onlinehändler.” Der Nutzen für Unternehmen, die parlamind verwenden, ist jetzt schon sehr hoch: zum ersten Mal können sie die Inhalte der im Kundenservice eingehenden Anfragen auf die darin enthaltenen Fragen, Beschwerden und Anforderungen sowie Lob mit wenigen Klicks analysieren. Diese Informationen waren bisher nur sehr aufwendig per Hand zu erheben und auszuwerten. parlamind kann zusätzlich erkennen, ob ein Endkunde beim Verfassen der Nachricht besonders verärgert war, und diese Information in die Analyse einbeziehen. So können Nutzer von parlamind ihre Prozesse und Kundenerfahrung optimieren und sich dabei auf die häufigsten und aus Kundensicht besonders ärgerlichen Problempunkte konzentrieren.

Die Geldgeber hat das Gründerteam sorgfältig ausgesucht. “Wir brauchen Investoren, die die Herausforderungen komplexer Technologieentwicklung verstehen und uns in der nächsten Phase des Unternehmensaufbaus unterstützen können”, so Klüwer. In dem Investorenkreis finden sich so mit Fabian Westerheide von Asgard Capital, ein auf KI fokussierter Investor und mit den Business Angels Decker, Schreiter und de Veer in Softwareentwicklung und ­vertrieb erfahrene Unternehmer. Auch die weiteren Investoren sind keine Unbekannten in der Berliner Startup­Szene und haben bereits viele bekannte Jungunternehmen unterstützt.

Artikel downloaden

parlamind ist Spezialist für den effizienten Kundenservice mittels Künstlicher Intelligenz. Die KI des Berliner Unternehmens versteht eingehende Nachrichten von Kunden auf semantischer Ebene und ermittelt so das Anliegen und die Stimmung des Kunden sowie viele weitere Informationen in der Nachricht. Mit diesen Fähigkeiten ausgestattet, geht die KI eigenständig in den Dialog mit dem Kunden und führt notwendige, dazugehörige Prozesse automatisiert aus. Aktuelle Forschungsergebnisse aus den Bereichen der Computerlinguistik und des maschinellen Lernens bilden dabei die Basis zur kontinuierlichen Weiterentwicklung der parlamind KI-Technologie. www.parlamind.com

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

TOP