parlamind CEO Dr. Tina Klüwer wird Mitglied der Experten-Jury „Deutscher KI-Preis“ des Wirtschaftsmagazins BILANZ

Deutscher KI-Preis Logo

Berlin, 27. Juni 2019 – Dr. Tina Klüwer, CEO und Gründerin des KI-Unternehmens parlamind, ist als Mitglied der Experten-Jury für die Verleihung des ersten Deutschen KI-Preises benannt worden.

Schlüsseltechnologie Künstliche Intelligenz

In ihrer neuen Rolle als Jurorin unterstützt die KI-Expertin und promovierte Computerlinguistin ab sofort das Wirtschaftsmagazin BILANZ bei dem Ziel, für Künstliche Intelligenz als Schlüsseltechnologie in Deutschland zu sensibilisieren und den KI-Wissenstransfer in die Wirtschaft zu fördern. Als erfolgreiche Entrepreneurin vertritt sie dabei die Interessen der jungen, innovativen KI-Unternehmen in Deutschland und engagiert sich für deren Förderung. „Initiativen wie der Deutsche KI Preis sind wichtige Schritte, um Deutschland als attraktiven Wirtschaftsstandort im Bereich der Künstlichen Intelligenz zu etablieren. Vor diesem Hintergrund begrüße ich insbesondere den Fokus des Deutschen KI-Preises auf die Förderung des Transfers von wissenschaftlichem Know-how in wirtschaftlich tragfähige Geschäftsmodelle“, erklärt Klüwer.

Mit dem Unternehmen parlamind positioniert sich Dr. Tina Klüwer bereits seit 2015 als Spezialist für die Effizienzsteigerung im Kundenservice durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz.

Über den Deutschen KI-Preis

Im Herbst 2019 verleiht BILANZ den „Deutschen KI-Preis / German AI Award“ für außerordentliche Leistung in den zwei Kategorien Forschung und Entwicklung sowie Anwendung und Kommerzialisierung von Künstlicher Intelligenz. Zum einen wird eine Persönlichkeit ausgezeichnet, die Herausragendes auf dem Gebiet der KI-Anwendung geleistet hat. In einer zweiten Kategorie wird zum anderen ein Preisgeld in Höhe von 100.000 Euro an eine Institution aus dem Bereich Stiftungen, Forschungs- oder Lehreinrichtungen vergeben, die entscheidende Impulse für die Weiterentwicklung Künstlicher Intelligenz liefert. „Künstliche Intelligenz ist die zukünftige Schlüsseltechnologie, die alle Bereiche der Unternehmenswelt und des gesellschaftlichen Zusammenlebens maßgeblich beeinflussen wird“, sagt BILANZ-Chefredakteur Klaus Boldt.

Zu der internationalen Jury zählen dabei sowohl herausragende Vertreter aus der KI-Anwendung als auch -Forschung. Die BILANZ-Initiative wird von Airbus, der Apeiron Investment GroupBMW, der Unternehmensberatung McKinseyMicrosoft sowie der Otto Group unterstützt.

parlamind ist ein Berliner Start-up für Künstliche Intelligenz im Kundenservice. Die KI von parlamind versteht eingehende Nachrichten von Kunden auf semantischer Ebene und ermittelt so das Anliegen, den konkreten Inhalt sowie die Stimmung des Kunden in der Nachricht. Mit diesen Fähigkeiten ausgestattet, geht die KI eigenständig in den Dialog mit dem Kunden und führt schnell dazugehörige Prozesse automatisiert aus. Aktuelle Forschungsergebnisse aus den Bereichen der Computerlinguistik und des maschinellen Lernens bilden dabei die Basis zur kontinuierlichen Weiterentwicklung der parlamind KI-Technologie. Seit Juli 2018 gehört parlamind zur 4TechnologyGroup. Die 4TechnologyGroup ist ein Zusammenschluss von Technologie-Unternehmen aus dem Kommunikations- und KI-Bereich. Weltweit nutzen Unternehmen in den Bereichen E-Commerce, Informations- und Kommunikationstechnik, Energiewirtschaft, Logistik sowie Finanzen die KI-Lösungen von parlamind. 24 Mitarbeiter arbeiten kontinuierlich an der Weiterentwicklung und Vermarktung dieser einzigartigen Technologie “Made in Germany”.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

TOP